Zurück

Innovative Praktiken zur Verbesserung der Wirksamkeit und Qualität der Justiz: Aufruf zur Bewerbung für den Europarats-Preis „Kristallwaage der Justiz“

Europäische Kommission für die Wirksamkeit der Justiz (CEPEJ) 13. März 2017
  • Diminuer la taille du texte
  • Augmenter la taille du texte
  • Imprimer la page
  • Imprimer en PDF
© Shutterstock

© Shutterstock

Der Europarat vergibt zum neunten Mal den Preis „Kristallwaage der Justiz“.

Ziel des Preises ist es, innovative Praktiken bei Gerichtsverfahren, der Organisation der Gerichte und der allgemeinen Funktionsweise des Justizsystems hervorzuheben und zu fördern. Um für eine Nominierung in Betracht zu kommen, muss es sich um Praktiken handeln, die in der letzten Zeit umgesetzt wurden. Sie sollten in anderen Staaten und Rechtsprechungen leicht anwendbar, ihre Wirksamkeit messbar sein.

2017 sind Gerichtshöfe, Anwaltskammern, Nichtregierungsorganisationen und andere Stellen teilnahmeberechtigt, die sich in einem Mitgliedsstaat des Europarates oder einem Beobachterstaat bei der CEPEJ[1] mit Rechtsangelegenheiten befassen.

Die Bewerbungen müssen die in den Bestimmungen des Preises festgelegten Teilnahmebedingungen erfüllen und dem Europarat bis zum 15. Juni 2017 übermittelt werden, vorzugsweise auf elektronischem Wege (cepej@coe.int).

Die Preisverleihung findet im Rahmen des Europäischen Tages der Justiz am 27. Oktober 2017 in Edinburgh (Schottland) statt.

Kontakt: cepej@coe.int

[1] Heiliger Stuhl, Kanada, Mexiko, Vereinigte Staaten, Japan, Israel, Marokko, Tunesien


Der Europarat auf Der Europarat auf

       

Bilderdatenbank Bilderdatenbank
galleries link
Facebook Facebook
@coe auf Twitter @coe auf Twitter