Details zum Vertrag-Nr.135

Übereinkommen gegen Doping
Titel Übereinkommen gegen Doping
Referenz SEV Nr.135
Zeichnungsauflegung Straßburg, 16/11/1989  - Vertrag aufgelegt zur Unterzeichnung durch die Mitgliedstaaten, anderen Staatsparteien zur Europäischen Kulturellen Versammlung, Nichtmitgliedstaaten, die an seiner Weiterentwicklung und zum Beitritt durch anderen Nichtmitgliedstaaten teilgenommen haben
Inkrafttreten 01/03/1990  - 5 Ratifizierungen umfassend 4 Staatenmitglieder.
Zusammenfassung

Das Übereinkommen legt verbindliche Normen im Hinblick auf eine Harmonisierung der Vorschriften gegen Doping fest. Es handelt sich unter anderem um

  • die Einschränkung der Möglichkeit, sich Drogen wie anabole Steroide zu beschaffen und sie zu benutzen;
  • die Hilfe bei der Finanzierung von Dopingtests;
  • die Herstellung einer Verbindung zwischen der strikten Anwendung der Antidoping-Vorschriften und der Gewährung von Zuschüssen für Sportverbände sowie einzelne Sportler beiderlei Geschlechts;
  • regelmäßige Dopingkontrollen bei und außerhalb von Wettkämpfen, auch in anderen Ländern.

Das Übereinkommen enthält eine Bezugsliste der verbotenen Wirkstoffe. Eine eigens zu diesem Zweck gebildete Kontrollgruppe überprüft diese Liste in regelmäßigen Abständen und verfolgt die Anwendung des Übereinkommens.

Offizielle Texte
DE, IT, RU Texte
Links zum Thema Unterzeichnungen und Ratifizierungen
Vorbehalte und Erklärungen
Erläuternder Bericht
Protokolle
Verwandte Texte
Ähnliche Webseiten
Teilnehmen
Quelle : Vertragsbüro auf http://conventions.coe.int - * Disclaimer.