Die Organisation

Der Europarat hat seinen Sitz in Straßburg, Frankreich. Er hat 2 200 Angestellte und unterhält externe Büros und Verbindungsbüros zu anderen internationalen Organisationen. Die Europäischen Jungendzentren in Straßburg und Budapest bieten jungen Menschen Schulungen in den Bereichen Demokratie und Menschenrechte an.

Gebäude

Der Palais de l'Europe

Der Palais de l'Europe, der vom französischen Architekten Henry Bernard entworfen und 1977 eingeweiht wurde, ist das Hauptgebäude des Europarates und wird von den Fahnen der 47 Mitgliedstaaten flankiert.

Das Äußere des Palais ist eine kräftige Mischung aus roten, silbernen und goldbraunen Farben, die man auf den Stützpfeilern, der aluminiumbeschichteten Fassade und den großen Fenstern der Konferenzräume sehen kann. Auf der Rasenfläche vor dem Palais stand einst die Maison de l 'Europe, Vorgängergebäude des Palais de l'Europe.

Agora

Agora bezieht seinen Namen vom altgriechischen Wort für einen offenen Versammlungsplatz. Es wurde im April 2008 eingeweiht und ist somit das neuste Gebäude des Europarates. Der Entwurf stammt von den Architekturbüros Art & Build (Brüssel) und Denu et Paradon (Straßburg). Das Gebäude verbindet Moderne, Effizienz und Respekt vor der Umwelt. Hinter seiner großflächigen Glasfassade befinden sich zwei Atria, die von Konferenzräumen umrahmt werden, die mit patiniertem Kupfer ausgekleidet sind. Bedeckt wird dieser Bau von einem auffallenden Kragdach aus Metall, auf dem sich zwei Aufwindtürme aus Stoff befinden, die so geformt sind, dass sie eine natürliche Belüftung der Atria erlauben.

Menschenrechtsgebäude

Das Menschenrechtsgebäude, das 1995 eingeweiht wurde, folgt einer Kurve der Ill, dem Fluss, der durch Straßburg fließt. Es ist eine der beeindruckendsten Leistungen des großartigen britischen Architekten Lord Richard Rogers, der auch das Centre Georges-Pompidou, den Millennium Dome in London und das Gebäude der Welsh National Assembly entworfen hat. Die zeitgenössischen Materialien (der freizügige Einsatz von Glas ist eine Metapher für Transparenz) werden symbolträchtig (die Fassade ruft Erinnerungen an die Waagschalen von Justitia wach) und wirkungsvoll genutzt. Die Vorderseite des Menschenrechtsgebäudes wird durch die zwei zylindrischen Kammern des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte geprägt. Diese zwei emporragenden Strukturen verbinden die Hauptbereiche des Gebäudes.

Europäisches Direktorat für die Qualität von Arzneimitteln und Gesundheitsfürsorge (EDQM)

Das Gebäude der EDQM befindet sich an der Rückseite der Agora. Es wurde nach Plänen der Architekten der in Brüssel ansässigen Firma Art & Build und der in Straßburg ansässigen Firma Denu et Paradon gebaut und im März 2007 eingeweiht. Die runde Glas- und Holzstruktur vereint moderne Ästhetik mit zeitgenössischer Funktionalität und beherbergt Labors, Büros und Konferenzräume, die der sich ausweitenden Überwachungsaufgabe hinsichtlich der Qualität von Medikamenten in Europa und darüber hinaus dienen.

Europäisches Jugendzentrum

Dieses funktionale, zeitgenössische Gebäude, das von den norwegischen Architekten Lund und Slaatto entworfen wurde, hat seit 1972 Zehntausende von jungen Menschen unterschiedlichster Herkunft willkommen geheißen. Das Europäische Jugendzentrum, ein herausragendes Beispiel skandinavischer Architektur, mischt die Rauheit von Beton mit Aluminium zu einem beeindruckenden Gesamtbild.

 

Wussten Sie ...?
Die 47 Mitgliedsstaaten des Europarates bilden eine todesstrafenfreie Zone. Seit 1985 ist die Abschaffung der Todesstrafe eine Voraussetzung für den Beitritt zum Europarat.


Kontakt
 

Quiz

Schließen

Falsch ...

Schließen

Richtig!

Schließen

Falsch ...