Nos objectifs


Was wir tun


Der Europarat setzt sich für die Freiheit der Meinungsäußerung und der Medien ein sowie für die Versammlungsfreiheit, für Gleichstellung und den Schutz von Minderheiten. Er hat Kampagnen zu Themen wie Kinderschutz, Hassreden im Internet und den Rechten von Roma, Europas größter Minderheit, gestartet. Der Europarat hilft Mitgliedsstaaten bei der Bekämpfung von Korruption und Terrorismus sowie bei der Durchführung notwendiger Justizreformen. Seine Gruppe von Verfassungsexperten, die Venedig-Kommission, berät Staaten weltweit in Verfassungsfragen.

Der Europarat fördert die Menschenrechte mithilfe internationaler Konventionen wie der Konvention zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt und der Konvention gegen Computerkriminalität. Er überwacht die Fortschritte der Mitgliedsstaaten in diesen Bereichen und spricht durch unabhängige, mit Experten besetzte Monitoring-Organe Empfehlungen aus. Alle Mitgliedsstaaten des Europarates haben die Todesstrafe abgeschafft.

Monitoring-Organe
• Staatengruppe gegen Korruption
• Europäisches Komitee zur Verhütung von Folter und unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe (CPT)
• Expertengruppe gegen Menschenhandel (GRETA)
• Europäische Kommission für die Wirksamkeit der Justiz (CEPEJ)
• Expertenkomitee zur Bewertung von Maßnahmen gegen Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung (MONEYVAL)
• Europäische Kommission gegen Rassismus und Intoleranz (ECRI))

• Europäischer Ausschuss für Soziale Rechte (ECSR))
• Beratender Ausschuss zur Rahmenkonvention für den Schutz nationaler Minderheiten
• Expertenkomitee der Europäischen Charta der Regional- oder Minderheitensprachen